Er ist das älteste Fahrzeug im Fuhrpark der Stiftung. Dank privater Kontakte in die Schweiz war es der VhAg 2005 gelungen, einen FBW (Franz Brozincewic Wetzikon) vom Typ ON50 zu erwerben und nach Wuppertal zu holen. FBW war einst neben Saurer und Berna eine weit verbreitete Marke in der Schweiz. Unser FBW ON 50 war 1951 der erste FBW, der mit dem neuen leistungsstärkeren ED Motor ausgestattet worden ist. Er gehört mit seinen 145 PS zu den sogenannten "Normallenker" Großraumwagen.

Das Fahrzeug wurde anschließend bei Ramseier und Jenzer in Bern karrossiert. Mit Druckluft Falttüren, elektrischem Schiebeverdeck, teilweise versenkbaren Seitenscheiben sowie Heck- und linker Seitentüre ausgestattet ist der rechtsgelenkte Alpenwagen für deutsche Verhältnisse sicherlich ein Hingucker.

Der FBW wurde von der Firma "H. Schregenberger und Co" in Degersheim im Kanton St. Gallen angeschafft. Er war im Linienbetrieb zwischen Flawil SBB und Degersheim an der Südostbahn unterwegs. Nach seiner aktiven Zeit gelangte er per Bahn Ende der siebziger Jahre im Rahmen einer Erdbebenhilfe nach Friaul in Oberitalien. Bis zur Bergung durch einen Schweizer Sammler verblieb der Wagen anschließend als Unterkunft für einen Sportflugplatz in Italien.

Nach seiner Ankunft in Wuppertal unternahm die VhAg zahlreiche Anläufe, dieses historisch wertvolle Fahrzeug zeitnah instand zu setzen. Trotz privater Unterstützung aus der Schweiz und Deutschland war die Instandsetzung des unvollständigen Wagens immer wieder von Hindernissen begleitet.

Die Fortsetzung dieser Geschichte sehen Sie unter Projekte:  FBW ON 50 - Sanierung

Der FBW ON 50 in Zahlen
Hersteller: Franz Brozincewic Wetzikon
Typ: ON 50
Baujahr: 1951
Fahrgestellnummer: 3240
Länge: 10710 mm
Breite: 2400 mm
Höhe: 2920 mm
Höchstgeschwindigkeit: 60
Stehplätze: 23
Sitzplätze: 32
Erstzulassung: 28.04.1951