Im Jahre 1990 war seine Zeit als Linienfahrzeug abgelaufen, Ihm blieb jedoch der Schrottplatz oder der Verkauf in den damaligen Ostblock erspart. Die Rheinbahn baute mehrere Busse des Types MAN SG 192 zu Bautruppwagen oder Schleppwagen um. Diese entstanden durch Demontage des Gelenkes und Einbau einer dritten Türe im Heck des Busses.

Konnte man sich bei den Schleppwagen vergleichsweise einfach mit Werkzeug und anderem Zubehör ausstatten und benutzen, sah dies bei den Bautruppwagen schon anders aus. Eingerichtet wie ein kleiner Wohnwagen mit einigen Sitzreihen und sogar einem Gasherd, musste zur Genehmigung als Aufenthaltsraum auch die Höhe im Fahrzeug angepasst werden. So wurde in der damaligen Hauptwerkstatt Erkrather Straße kurzerhand der vordere Wagenteil "aufgestockt".

Unser heutiger 7560 war früher als Gelenkbus mit der KOM Nummer 8306 in Düsseldorf unterwegs. Nach dem Umbau zum Bautruppwagen bekam er dann die interne Nummer 9873 bei der Rheinbahn. Am 21.12.1995 wurde der Wagen dann von der Pressestelle der WSW AG erworben und als Wagen Nummer 7560 (Erstbesetzung) in den Fuhrpark der WSW eingereiht.

Fortan diente das Fahrzeug als mobile Pressestelle und wurde hauptsächlich während des Schwebebahnausbaus als Info- und Service-Mobil eingesetzt. Die Betreuung des Fahrzeug übernahm ab dem ersten Tag die VhAg der WSW.

Der Stiftung dient das mittlerweile mehrfach umgebaute und neulackierte Fahrzeug nun als rollender Aufenthaltsraum bei Veranstaltungen.

 Der Wagen 7560 in Zahlen
 Hersteller: MAN
 Typ: SG 192
 Baujahr: 1975
 Fahrgestellnummer: 187 0727 0679
 Höhe: 3.550 mm
 Länge: 9.350 mm
 Breite: 2.500 mm
 Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
 Sitzplätze: 12
 Erstzulassung: 25.04.1975
 Umgebaut: 1991
 Betriebsnummer: 7560
 Bei VhAg seit 21.12.1995
 Amt.-Kennzeichen:
 
W-SW 906 (2007),
W-SW 906H