• 14-preisverl-001763

Die Jury der Initiative (M)eine Stunde für Wuppertal hat die Stiftung Regionale Verkehrsgeschichte ausgewählt als Preisträger für besonderes Ehrenamt des Jahres 2015. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichung! Die Übergabe des Preises erfolgte durch Markus von Blomberg, den Mann der verstorbenen Stifterin Monika von Blomberg, und durch OB Andreas Mucke am 12. März 2016 in den Cityarkaden.

Viele Fotos der schönen Veranstaltung finden Sie unter unseren Fotoberichten.

Die Jury, in der unter anderem auch Frau Leipnitz von der Servicestelle Ehrenamt der Stadt vertreten ist, war begeistert von den diversen Projekten und Initiativen der Stiftung , die in 2015 stattgefunden haben.

Mit diesem Preis wird einmal im Jahr besonderes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Skulptur des Wuppertaler Künstlers Frank Breidenbruch, gestiftet von Monika von Blomberg, wird in einem Bronzeabguss einmal jährlich von einer neutralen Jury an herausragende Ehrenamts-Initiativen vergeben. Zwei gemeinsam in einem Boot sitzende Menschen versinnbildlichen die Lebenssituation der Wuppertaler:

"Wir sitzen alle in einem Boot auf der Wupper, der eine hält sich Hilfe suchend fest, der andere breitet helfend seine Arme aus."

Schon in Tagen davor, vom 09. bis 12.03.16, gab es ein buntes Programm unter dem Motto „So geht Ehrenamt in Wuppertal“ zum Schauen und Mitmachen in der beliebten Einkaufsmeile. Dreizehn gemeinnützige Organisationen stellten sich vor. Das Programm umfasste:

• Radeln für den guten Zweck
• Mal- und Bastelaktionen für Kinder
• Beratung zum Ehrenamt
• LED-Show
• Musical- und Theater-Darbietungen
• Informationen
• Fotoaktion
• Fragespiele
• Projekte werden gezeigt (EFI, Patenprojekt Ausbildung, Social Days, Marktplatz für gute Geschäfte)
• Infos zur Ehrenamtskarte – die „Gute Karte“

Weitere Informationen unter : www.zentrumfuergutetaten.de